Achtung: Wortdiebe! Groß gehört uns!

Wortdiebe: Die Dicken haben uns groß geklaut!

Die Dicken haben uns ein Wort geklaut!

Eigentlich dachte ich immer ich sei groß mit 187 cm.
Doch plötzlich kamen die Kleinen, Dicken und haben uns ein Wort geklaut.
Sie finden sich auch groß – oder wären es zumindest gerne.

Es will eben jeder irgendwie ein klein wenig groß sein 😉

Groß = Große Klasse, großartig; Napoleon der Große (der übrigens nur zarte 168 cm !!! groß war und durch seine militärischen Erfolge zu seinem Beinamen kam)

Groß, das hört sich halt einfach unglaublich gut an!
Es gibt große Schauspieler und große Talente. Das ist glamourös und begehrenswert und schon fast ein erster Schritt in den Hall of Fame.
Da möchte halt jeder ein Stückchen von ab haben.

Soviel Ruhm schwingt nicht überall mit.

Dick = Kurvenreich, Plus Size, Mollig, Übergewichtig, XL Plus, Kräftig, und eben Dick.
Aber doch nicht groß!
Ok, man redet von Übergrößen und Mode in großen Größen.
Nur deshalb wird man dadurch doch nicht größer – oder sollte ich besser sagen: Länger?

Anzeige
www.esprit.de

Jeder will ein Stückchen von der Größe abhaben.

Und wenn es sich einfach nur gut anhört.

Dabei fährt jeder am besten, wenn er sich auf seine eigenen Stärken konzentriert!
Egal ob dick, dünn, klein oder lang. Das sind doch eh nur Äußerlichkeiten
– wobei groß, klein und dünn die wohl gesünderen Varianten sind.
*Klugscheissermodusaus*

Als ich damals überlegt habe, wie mein Blog für große Frauen denn nun heißen soll, bin ich lange Zeit umhergeirrt auf der Suche nach dem richtigen Namen. „Lang“ fand ich eher langweilig. Es gibt zwar lange Kleider und lange Hosen –  aber lange Frauen? Das gefiel mir nicht. So landete ich irgendwann bei “schoenlang – Blog für große Frauen“. Da sollte man doch wissen, dass es sich um einen Blog für große, – ähh lange Frauen handelt, oder?

Trotzdem erfahre ich immer wieder, das der Name „Schoenlang – Blog für große Frauen“  –  irgendwie irritiert. Neulich schrieb mir eine Besucherin der Facebookseite meines Blogs:  „Hätte ich gewusst, dass dein Blog für lange Frauen ist, hätte ich viel eher auf „gefällt mir“ geklickt und wäre dir schon viel früher gefolgt. Wieso schreibst du nicht „lang“ statt „groß“?
Da waren sie dann plötzlich wieder: Die Selbstzweifel.
Hätte ich den Namen meines Blogs anders wählen sollen?

Aus diesem Grund frage ich Euch jetzt Dich!

Ist die Kombination aus Schoenlang –  Blog für große Frauen – doch irgendwie richtig???
Oder ist Schoenlang – Blog für lange Frauen unmissverständlicher???
Vielleicht ist es für Dich auch Jacke wie Hose, Hauptsache der Inhalt stimmt?

Sind wir Mädels über 180 cm nun groß oder lang?

Findest du das ist eher Wortklauberei?
Oder Wortklauerei wenn die Dicken sich auch groß finden?
Soll es eher heißen „Blog für lange Frauen“?
Was sind wir nun? Lang? Groß? Riesig? Tall? Long? Oder Longtall?

Verdammt, irgendwie ist englische Version  knackiger, kürzer, aussagekräftiger.
Aber geht´s nicht auch ohne Anglizismen?

Ich freue mich über Deine Rückmeldungen!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

About Claudia

Hallo, mein Name ist Claudia. Den Modeblog für große Frauen habe ich ins Leben gerufen, da ich selber recht groß bin (1,87 m) und weiß, wie schwer es ist trendige und passende Kleidung und Schuhe zu finden. Um euch einen langen Lebenslauf zu ersparen steht hier einfach nur: Ich freue mich auf alles was kommt. ... Vor allem auf Euer Feedback :-)

10 thoughts on “Achtung: Wortdiebe! Groß gehört uns!

  1. Für mich heisst es eindeutig GROSS. Lange Frauen hat für mich einen negativen Beigeschmack und ging mir schon immer auf den Keks. Es redet doch auch keiner von langen Männern! Alle wollen GROSSE Männer, keiner einen langen. Mit dieser Wortspielerei scheinen immer nur missgünstige Neider rumzusticheln. Und gross ist auch korrekter Weise das Gegenteil von klein. Andernfalls müsste man dann ja auch von kurzen Frauen und Männern sprechen… 😅

    1. Hallo Evely, hey super, dann scheine ich ja in die richtige Richtung zu marschieren. Da ich da immer mal wieder zweifele wurde es Zeit, andere Meinungen einzuholen. Das ist einfach Gold wert. Danke!

  2. Ich stehe da voll hinter Dir! Das lang steckt ja im Namen schon drin und für mich sind so gestandene Frauen auch groß und nicht lang! Ich würde es dabei belassen =)

  3. Liebe Claudia,

    also ich empfinde das Wort „lang“ im Zusammenhang mit Körpergröße auch eher als unangenehm. Es erinnert mich an „langer Lulatsch“ oder „langes Elend“, man denke gar an den Spruch „…und es kam eine lange Dürre“ 😉

    Wie auch immer, jeder Mensch hat seine Körperform erhalten und ist gut beraten, sich damit anzufreunden, denn man kann sie ja kaum (oder nur eingeschränkt) abändern bzw. optimieren.

    Ich habe mich schon immer gefragt, warum manche Dinge beschönigt werden, z.B. betiteln die Bekleidungsunternehmen korpulente Menschen ja gern als „kräftig“. Das finde ich auch immer etwas seltsam – man macht sich gern etwas vor…
    Dick ist dick und dünn ist dünn.
    Dass dicke Menschen neuerdings als „groß“ bezeichnet werden, habe ich allerdings noch nicht gehört und lese es heute zum ersten Mal. Im Englischen wird ja ganz gut differenziert zwischen „big“ und „tall“. Ich sag nur „Think tall!“ 😉

    Gerne wird man/frau mit über 1,80 m ja auch als „hoch gewachsen“ betitelt, das finde ich eher lustig, denn dann fühle ich mich wie ein Hochhaus oder eine Giraffe.

    Der Titel Deines Blogs ist doch aber mit „schönlang“ sehr gut getroffen, finde ich!

    Wir „Langen“ haben uns (genau wie andere nicht der Norm entsprechende Menschen) einfach an unsere Körperform gewöhnt. Ich blende es schon lange aus, dass ich so groß bin (aha, da ist das Wort ja wieder!) und nur hin und wieder mal fällt es mir ein, dass ich nicht ganz der Norm entspreche.

    Von mir aus sollen sich auch Kleine, Dicke, Doofe oder Dünne „groß“ nennen, wenn`s Ihnen gefällt. Größe ist nunmal relativ. Was zählt, ist doch der Mensch dahinter. Und auch als Große(r) fühlt man sich manchmal ganz klein.

    Liebe Grüße,
    Anette

    1. Hallo Anette, habe schallend gelacht! Ja, „… und es kam eine lange Dürre“ …
      Gibt es das Wort „lang“ überhaupt in einem positiven Context? Hmmm. Mir fällt da nix ein. Und du hast natürlich recht. Egal wie man sich nennt. Es zählt immer der Mensch dahinter! Egal ob klein, lang, dünn, dick, perfekt ist doch auch irgenwie langweilig (Da haben wirs wieder – L A N G W E I L I G)
      Blöde nur das Mißverständnis – Große Größen sind halt immer breit und nicht lang. Deshalb nenn ich sie Wortdiebe, die Ganoven 😉 LG Claudia

  4. Hallo liebe Claudia,

    z.B. „langlebig“ ist ein positiver Zusammenhang :-).

    Zudem bin ich der Meinung, daß es egal ist wie der Blog heißt, ob schönlang oder schöngroß usw.,
    viel wichtiger ist es das der Inhalt passt.

    Ob nun Frau als lang oder groß gesehen wird, hängt von ihrem negativen oder positiven Erscheinungsbild ab.

    Und wenn wir nun den Dicken mit dem geklauten Wort eine Freude bereiten können,
    dann zeigen wir GRÖSSE und gönnen denen das 🙂

    In diesem Sinne
    LG Gabi

  5. Ich bin 1.86 m groß. „lang“ würde mir nichtmal in den Sinn kommen 🙂 Ich verbinde es auch mit „langer Lulatsch“ oder „langes Elend“.

    In meinem Ausweis wird übrigens nach der Größe gefragt und nicht nach der Länge. Aber ich weiss, dass in den verschiedensten Gruppen immerwieder mal diskutiert wird, was nun richtig ist.

    Im Endeffekt ists mir wurscht. Ich sage auch, dass ich „in der Arbeit“ bin, andere Menschen sind „auf der Arbeit“. Da war ich aber noch nie :-))

    Schönen Sonntag und viele Grüße

    Birgit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.